Zum Nachdenken:

Weshalb wird eine Steuersoftware zur optimalen Einspritzung fossiler Brennstoffe in die Verbrennungsmotoren von Fahrzeugen nicht als OpenSource - Software unter die GPL gestellt? In vernünftiger Konkurrenz miteinander würde sich ein Optimum der Einspritzung gemeinschaftlich verwirklichen lassen. Auch sei in diesem Zusammenhang an den Absturz des Flugs 004 der Lauda-Air mit über 200 Toten erinnert: Weshalb muss die Programmroutine zur Auslösung des Umkehrschubs der Düsentriebwerke als Steuerungssoftware nicht grundsätzlich als OpenSource-Programmcode unter die GPL gestellt werden? Vielleicht wäre der Programmierfehler, der zum Absturz des Flugs 004 der Lauda-Air noch vor dem Absturz entdeckt worden.

Dies sind nur zwei markante Beispiele dafür, wie das bürgerliche Recht wie eine Geißel in der Geschichte der Menschheit wirkt. Die General Public Licence (GPL) musste gegen den Widerstand der Staaten juristisch durchgesetzt werden. Solange das Recht einem oder mehreren Bürgern das Recht auf Privateigentum an Sachen zusichert, und dabei die Interessen der Allgemeinheit weitgehend missachtet und ausschließt, wie dies am Beispiel des Rechts an Privateigentum von Grund und Boden gezeigt werden kann, aber auch anhand sicherheitsrelevanter Software, die als proprietäre Software unter dem besonderen Schutz des Staates steht, ist es ein Recht von Despoten.